Sommersegeln 2019

mit dem Windjammer von Neustadt/Holstein über Kalmar/Schweden nach Stockholm

Amazone

 

Windjammer: Sommersegeln 2019
Nach Stockholm mit der „Amazone“
vom 31. August bis 7. September Neustadt/ Holstein – Kalmar (Schweden)
und weiter
vom 7. bis 14. September Kalmar - Stockholm

Erstmals mit verschärftem Service (Schiffsjunge an Bord!)

Gesamtkosten der einzelnen Reisen: 845 Euro. Wer in Ausbildung o.ä. ist, zahlt 745 Euro. Wer beide Reisen bucht, zahlt 1.590 Euro (ermäßigt: 1.440 Euro)
Jedermann und jede Frau kann mitfahren. Es müssen Erwachsene sein – das Mindestalter ist 18 Jahre, nach oben gibt es keine Begrenzung. Wer selbständig in die Koje kommt (und auch wieder raus) ist willkommen.
Flüge von Stockholm nach Frankfurt kosten zwischen 150 und 200 Euro (Lufthansa/ SAS). Kalmar kann via Stockholm an- und abgeflogen werden. Schöner kommt man von oder nach Kalmar mit der Bahn nach oder von Malmö (ca. 40 Euro) und nächtlicher Fährfahrt von oder nach Travemünde (2 bis 4er Kabinen, 80 bis 110 Euro).

 

Decksarbeit

 

Samstagmittag, 31. August –Einschiffen auf dem stabilen Stahlschiff „Amazone“. Die Kabinen mit zwei und drei Kojen werden bezogen,  Gepäck verstaut. Kapitän und Steuermänner verhandeln mit der bisherigen Schiffsführung, dem Hafenmeister und machen sich mit Formalien vertraut. Der Lademeister organisiert das Stauen schier unfassbarer Mengen Vorräte. Der Koch arbeitet längst am Mittagessen. Es wird noch nicht das Niveau der folgenden Tage erreicht, aber auch jetzt kommt nichts aus der Dose.

Schon trommelt der Erste Steuermann alle für eine Sicherheitseinweisung zusammen: Notmittel, Feuerbekämpfung, Schwimmwesten, Mensch-über-Bord. Die Bootsleute – das sind Leute, die Masten als solche zu erkennen mögen – erklären trocken, was es mit Strippen und Schnüren, Leinen und Loten, Bilgen und Bäumen auf sich hat. Möglichst ohne derlei Fachchinesisch.

 

 

Maschine an, Leinen los, das erste Mal Segel setzen läuft noch strubbelig. Maschine aus, Ruhe an Deck. Seefahrt von Hand gemacht, die mit den vorherrschenden Westwinden die Ostsee entlang führt.
Wer mitfährt, muss mit anfassen. Das hat mehr mit Sport als mit Arbeit zu tun – jeder, wie er kann. Es bleibt genug Zeit zum Ausruhen, Schlafen, Lesen, Plaudern, zum Alleinsein, für ernste Gespräche und näheres Kennenlernen. Wer Meilenbestätigungen für Schiffsführerscheine braucht, bekommt die natürlich.

 

Leuchtturm

 

Ein paar Tage in Malmö, Kalmar oder Stockholm dranzuhängen, ist eine gute Idee. Gewarnt sei aber vor der schlechten Infrastruktur der angeblichen Ferieninsel Öland vor Kalmar.

Stockholm ist schön, übersichtlich und liegt landschaftlich traumhaft. Monarchistinnen besuchen das Königsschloss, Erholungssuchende essen auf der Holzterrasse eines Lokals an den Schären Fisch, nautisch Interessierte besuchen unter kundiger Leitung das Museum, das um die „Vasa“ gebaut wurde – das größte Kriegsschiff des Dreißigjährigen Krieges. Kaum auf Probefahrt, kenterte die beeindruckende Fehlkonstruktion und sank – bis sie 1961 wohlerhalten gehoben wurde.

 

Einlaufen

 

Mit Sicherheit kennt der Kapitän verwunschene Inseln, wo wir uns auf dem Weg zu Leuchttürmen die Beine vertreten und auf grünen Wiesen das Abendessen grillen – mit Blick aufs Schiff auf Reede. Wer mag, schwimmt rüber; die Vernünftigen fahren mit dem Beiboot. Die Kreideinsel Mön und Bornholm liegen am Wegesrand, die Schären vor Karlskrona locken zum Ankermanöver.

 

Segel

 

Für Anreise nach Neustadt und Kalmar und die Abreisen von Kalmar und Stockholm organisiert die befreundete Reederei „Schwäbische Seefahrt“ jenseits dieses Angebots Fahrgemeinschaften, Billigtickets und Mietwagen zu Sonderkonditionen.

nächste Seite
Aktiver-Urlaub / Völliges-Nichtstun