... auch ein Angebot für Yachtsegler

Training von Profis

Aktive Fahrtensegler auf der Suche nach neuen Erfahrungen/ Segler, die frisch ihren Führerschein gemacht haben/ Skipper, die für fortgeschrittene Führerscheine lernen (SSS/ SHS):

Ruderstand Auf dieser Windjammer- Reise werden Theorie und Praxis verbunden. Es gibt Training an professionellem Gerät von Profis. Schulstunde

Yachtsegler können eng mit den Steuerleuten und dem Kapitän zusammenarbeiten: Wir fahren auch mal bei Nacht und müssen Lichter identifizieren. Wir fahren auf hoher See und kreuzen Verkehrstrennungsgebiete – oder wir folgen ihnen. Im Navigationsraum: Kartenarbeit auf dem ECDIS- Plotter und auf Papier, Radarpraxis und Funkpraxis mit verschiedenen Geräten. Bei Bedarf (SHS!) kann Handhabung des Sextanten geübt werden. Für die, die mögen, wird eine Seenotübung nebst Auswertung veranstaltet.

Steuerstand

Verantwortung für Schiff und Leute trainieren: Yachtsegler können unter Begleitung des Topsgastes Manöver kommandieren. Sie üben Dinghifahren und sammeln Seemeilen. Die Nautiker und der Maschinist haben viele Tipps auf Lager – etwa fürs Ein- und Ausparken im Hafen, zur Meteorologie, zur Segelführung, zu Technik und Sicherheit.

Niemand muss, aber wer mag, der darf gerne!

Und was tut man, wenn auf See eine „Port- State- Control“ an Bord kommt?

Inspektion

Schließlich: Auf einem Windjammer schläft man zwar wie in einer Jugendherberge, aber immer noch deutlich bequemer als auf einer Yacht. Die Sanitäreinrichtungen sind ein wenig karg – verglichen mit Yachten aber große Klasse.

Das Essen beim Hessischen Lloyd ist das beste am Markt. Da kommt nichts von einem Gasköcherlein in einer Pantry. Alles wird auf hohem Niveau frisch zubereitet.

Gischt

Da will ich auch mal mit: hier klicken

nächste Seite
Leben an Bord