Beratung und Konzepte

Konzentration auf das Wesentliche

Die Eigner von Großseglern sind meist eingetragene Vereine, die von begeisterten Idealisten getragen werden. Zwar sind Mitgliedschaft und Organmitglieder des gemeinnützigen Hessischen Lloyd ebenfalls uneigennützig aus Liebe zur Seefahrt tätig. Da der Hessische Lloyd selbst keine Schiffe eignet, muss sich sein Personal kaum mit nautischen und technischen Problemen befassen und wird nicht von alltäglicher Organisation aufgefressen.

Das Personal des Hessischen Lloyd besteht aus Kaufleuten, Unternehmensberatern, Marketing- und Kommunikationsexperten, Personalberatern, Politikberatern und Medizinern. Mitarbeiter des Hessischen Lloyd sind gern bereit, durch Beratung, Konzepte und Monitoring der Umsetzung Eignervereinen zu helfen: Organisation, Mitgliederkommunikation, Marketing, kaufmännische Planung, Kontrolle und Auswertung, medizinische Beratung, Suche von ehrenamtlichem und hauptamtlichem Personal.

Es geht nicht darum, die besonderen Umstände von Vereinsarbeit zu ignorieren und standardisierte Verfahren aus Wirtschaftsunternehmen überzustülpen. Die Mitarbeiter des Hessischen Lloyd haben hingegen Erfahrung mit und Verständnis für die Motivlagen, Macht- und Einflussfaktoren und besonderen Sensibilitäten in Vereinen. Auf dieser Basis werden Wege gesucht, die vorhandenen Ressourcen eines Vereins besser zu nutzen und ggf. auszubauen.

Einerseits arbeiten Eignervereine stets mit geringen Budgets, die für den Schiffsbetrieb verplant werden. Andererseits ist Beratung, die nichts kostet, nichts wert. Die Mitarbeiter des Hessischen Lloyd bieten ihre Arbeit für geringe Tagessätze an, die entweder in echtem Geld beglichen werden können oder durch Aufrechnung gegen Raten, wenn der Eignerverein dem Hessischen Lloyd ein Schiff verchartert.