Anmeldung und persönliches Gepäck

>> Vorab ein wenig Rechtliches, das wichtig zu verstehen ist
>> Anmeldung
>> Persönliches Gepäck

 

Vorab ein wenig Rechtliches, das wichtig zu verstehen ist:

Es können nur Personen aufs Schiff, die ausreichenden Corona- Impfschutz oder als Corona- Genesene Antikörper nachweisen. Zudem müssen die aktuell geltenden Bedingungen für Dänemark und Schweden erfüllt werden. Der Hessische Lloyd behält sich vor, zusätzlich Schnelltests zu verlangen. Sie werden ggf. gestellt. Wenn ein Test positiv ist, wird er mit dem Schnelltest eines anderen Herstellers wiederholt. Wenn auch dieser positiv ist, kann die Person nicht an Bord, bis ein aktueller negativer PCR- Test vorgelegt wird. Die Kosten für diesen Test, Unterkunft und evtl. Nachreise trägt der oder die Teilnehmer*in.

Teilnehmer*innen werden automatisch Mitglied bei Clipper e.V. und fördernde Mitglieder des Hessischen Lloyd e.V.. Diese Mitgliedschaften bestehen nur für das Jahr 2022. Die Mitgliedschaft bei Clipper wird vom Hessischen Lloyd bezahlt (€ 95). Die Fördermitglied­schaft beim HL kostet € 200, die in den Gesamtkosten bereits berücksichtigt sind.

Die Gesamtkosten der Reise betragen € 840 (Vorschiff) / € 890 (Kabinen) pro Person. Mit der Anmeldung werden € 200 Anzahlung fällig. TeilnehmerInnen, die zurücktreten, gehen in jedem Fall ihrer Anzahlung (€ 200) verlustig. Nach Rechnungsstellung muss der volle Reisepreis gezahlt werden. Wer bis 1. März zurücktritt, erhält die Hälfte zurück, wer bis 1. Mai zurücktritt, 25 Prozent; bei späterem Rücktritt kann nichts erstattet werden.

Wenn die Reise aus technischen, pandemischen oder anderen Gründen ausfallen muss, besteht Anspruch auf volle Rückzahlung und Stornierung der Mitgliedschaft beim Hessischen Lloyd. Die Mitgliedschaft bei Clipper bleibt mit € 95 bestehen. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

Der Hessische Lloyd und dessen Mitarbeiter und Organmitglieder, die Schiffsleitung und Mitreisende sind von den Teilnehmer*nnen von jeglicher Haftung freigestellt, die sich aus Unfällen während der Reise oder auf dem Weg zum oder vom Schiff ergeben könnten.

Clipper hat Teilnahmebedingungen, die mit der Anmeldung akzeptiert werden müssen. Wenn sich Teilnahmebedingungen des Hessischen Lloyd und von Clipper widersprechen, gilt die strengere Regel (z.B. Corona und Stornofristen).

 

Anmeldung

Mit der Anmeldung bitte € 200 auf das Konto des Hessischen Lloyd überweisen: Frankfurter Volksbank DE 83 50 19 00 00 76 00 01 50 81.

Besonderheiten, Fragen und Wünsche zur Anmeldung bitte per Elektropost an: Hessischer Lloyd e.V.

>>> Anmeldung zum Sommersegeln 2022Anmeldung

 

Persönliches Gepäck

Nachzügler per Dinghi
Ein Nachzügler kommt mit dem Dinghi

Der Rumpf eines Großseglers ist im wesentlichen mit Kabinen, Messe, Sanitärräumen, Maschine, Stau­räumen und Werkstatt ausgelastet. Einen Laderaum gibt es nicht. Daher ist äußerste Zurück­haltung beim persönlichen Gepäck geboten. Auf ganz gar keinen Fall und niemalsnicht können Koffer an Bord – auch nicht in Form von Bordcases und Schmink­koffern. Sinnvoll sind allein Seesäcke, schlabbrige Reisetaschen oder Rucksäcke: pro Person einer – für mehr reicht der Platz nicht. Diese Gepäckstücke können in Ecken eingepasst werden.

Zum Dresscode: Ein Großsegler ist keine propere Yacht, sondern ein richtiges Schiff. Leinen, Holz, Metall und Drahtseile („Wanten“ etc.) können und dürfen auch mal schmutzig, ölig, rostig oder teerig sein. Daher gilt auf See: Kleidung, die auch nachhaltige Flecken nicht übel nimmt, statt blauem Blazer und gestreiftem Matrosinnenlook. Festes Schuhwerk statt Bootsschühchen. Zum Landgang kleidet man/ frau sich um. Die Menschen in Häfen sind, was Kleidung angeht, freilich nicht verwöhnt.

In den Seesack gehören: